Neuigkeiten

//Neuigkeiten

 

„Gebäude luftdicht planen, ausschreiben und die Gewerke übergreifend überwachen – das war jetzt das Thema eines Workshops für Architektur-Studierende aus dem Energieberater-Wahlpflichtfach. Prof. Dr. Schwickert und  Mitarbeiter Oliver Glahn vermittelten dabei die Relevanz des luftdichten Konstruierens.Der Schwerpunkt lag vor allem auf der Vermittlung von Methodenkompetenzen, um durch den Einsatz entsprechend hergestellter Produkte […]Während der Umsetzung und innerhalb der Nutzungszeit eines Gebäudes stellt die Luftdichtheit einen besonders kritischen Aspekt dar.  Leckagen führen nicht nur zu einem unkontrollierten Lüftungswärmeverlust, sondern sind darüber hinaus ein Indikator für Baumängel. Der Blower Door Test, die die Studierenden während des Workshops lernten, ist ein wichtiges Instrument, um entsprechende Baumängel frühzeitig zu identifizieren.“ (Quelle: http://www.hs-owl.de/fb1/aktuelles/news)

Unterstützt wurde der Workshop durch das Fachbüro on.ingenieurbüro GmbH & Co.KG und Berater der KAISER GmbH & Co. KG.

 

 

 

(Foto: Glahn, HS-OWL)

 

 

Folierung ist endlich fertig!

 

Beschriftung ist endlich drauf! Wie gefällt es euch?

 

Grenzwerte n50  q50. Welche Werte muss ich erreichen?

Der n50 Wert (Luftwechselrate):

Dieser Wert beschreibt die Luftwechselrate bei 50 Pascal. Das heißt, das pro Stunde ausgetauschte Luftvolumen bezogen auf das Raum-  bzw. Gebäudeluftvolumen bei 50 Pascal Druckdifferenz zwischen Innen und außen. Diese ist in etwa mit einem Wind der Stärke 5 vergleichbar, welcher kontant auf das Gebäude drückt. Das angesetzte Volumen ist das sogenannte lichte Raumvolumen (V) aller beheizten oder gekühlten Räume.

Der n50 Wert errechnet sich, indem der gemessene Luftvolumenstrom bei 50 Pascal durch das Gebäudevolumen geteilt wird und er wird in 1/h angegeben.

n50 =  ( v50)/V

Der q50 Wert (Luftdurchlässigkeit der Gebäudehülle):

Um den Kennwert q50 zu erhalten, muss man den Volumenstrom bei 50 Pascal durch die Hüllfläche des Gebäudes (AE) dividieren. Die Hüllfläche setzt sich aus der Gesamtfläche aller Böden,Decken und Wände zusammen, welche das Innenvolumen umschließen. Der q50 Wert wird in m3/m2/h angegeben. Leckagen befinden sich stets in der Hüllfläche, weshalb der Kennwert q50 besonders hilfreich, wenn man die Qualität der Gebäudehülle beurteilen will.

n50 =  ( v50)/AE

Luftdichtheitsmessung  Reinraum

Am Montag war das on. ingenieurbüro im Ruhrgebiet tätig und hat einen Reinraum und mehrere Türen auf ihre Fugendurchlässigkeit getestet. Bei Reinräumen ist die Anforderung an die Hygiene und Luftqualität extrem hoch.  Der einwandfreie und effiziente Betrieb solcher Räume in Verbindung mit einer eingebauten Lüftungsanlage muss gewährleistet sein. Hierzu wird in der Regel ein Überdruck erzeugt.

Das on. ingenieurbüro hat neben der Fugendichtigkeit der Reinraum-Türen auch die gefahrenen Drücke der verschiedenen Zonen des Reinraumes überprüft. Der Druck wurde dieses Mal nicht mit Hilfe einer BlowerDoor erzeugt, sondern mit Hilfe der vorhanden RLT-Anlage. Es war ein sehr spannendes und lehrreiches Projekt. Die Ergebnisse wurden fachgerecht dokumentiert und dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt.

Weitere nützliche Tipps und Informationen zum Thema luftdichtes bauen erhaltet Ihr in unserem Ratgeber.

Es zieht aus der Toilette!! Wie kann das sein?

 

 

Es zieht aus dem WC? Nein, aus dem WC kommt der Luftzug eher nicht, solange das WC mit Wasser gefüllt ist sorgt das Wasser für einen Abschluss zur Kanalisation. Aber wo kommt die Luft her?

Meisten kommt die Zugluft aus der WC-Drückerarmatur! Häufig wird die Wand hinter der Verkleidung nicht verputzt oder luftdicht versiegelt. Des Weiteren kann aus den Verteilerschächten Zugluft eindringen. Um genau zu klären, woher die Zugluft kommt, empfehlen wir einen Blower Door Test.

Hier sind ein paar Beispiele für Zuglufterscheinungen aus WC-Drückarmaturen !

 

Weitere nützliche Tipps und Informationen zum Thema luftdichtes bauen erhaltet Ihr in unserem Ratgeber.

Betriebsausflug des on. ingenieurbüros zum Hermann leuchtet 2017!

Das ingenieurbüro on. war gestern Abend zusammen zum Hermann leuchtet 2017!

Was hat uns alle sehr gut gefallen!

„Der Hermann erstrahlt in ganz neuen Licht und wird mit aufwendiger Showtechnik in Bewegung gesetzt. Die vom Grammy-prämierten LightArt-Showprogrammierer gestaltete Show erzeugt Gänsehaut pur und lässt den Atem stocken. Zahlreiche High-End-Showlaser und ein faszinierendes 3D-Videomapping bilden den Rahmen für dieses einmalige Spektakel. Die Dynamik der Show und die genutzten Videoeffekte setzen Hermann in Bewegung – der Schwertwechsel ist nun kein Mythos mehr – Sie können ihn live erleben!

Mit Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich das Areal am Hermannsdenkmal in ein Meer aus Licht und sphärischen Klängen. Genießen Sie die zahlreichen Lichtinszenierungen und flanieren Sie zu Füßen des Cheruskerfürsten durch die geheimnisvollen Wälder. Begleitet von Klangkompositionen des Detmolder Musikers und Komponisten Joscha Grunewald laden wir Sie zum Träumen und Genießen ein“ Quelle: www.derhermannleuchtet.de

Wir können es uneingeschränkt empfehlen !