Blower Door Test Mehrfamilienhaus 2017-07-12T15:08:08+00:00

Blower Door Test Mehrfamilienhäuser

Sie sind Bauherr, Architekt oder Bauträger und planen die Errichtung eines Mehrfamilienhauses (MFH) mit Förderung durch die KfW? Dann wurden Sie sicher schon auf den Blower Door Test hingewiesen. Egal ob KfW-55 oder KfW-40, Teil der der erforderlichen Nachweise für den Tilgungszuschuss der KfW ist die Luftdichtheitsprüfung.

Für die Prüfung müssen Sie den Baubetrieb nicht stoppen. Die meisten Handwerker können nahezu ungestört weiterarbeiten.

Die Messung dauert nicht lange und der Ablauf ist darauf abgestimmt nicht mit anderen Gewerken zu kollidieren. Zunächst wird ein Ventilator in eine Außentür eingebaut und das Gebäude auf Unterdruck gesetzt. Fenster und Außentüren bleiben geschlossen. Ein erfahrender Ingenieur sucht mittels Hitzdrahtanemometer, Nebelgerät oder Infrarotkamera Fehlstellen in der luftdichten Ebene Ihres Hauses und dokumentiert selbige. Die Luftdichtheitsebene wird gebildet durch Fenster, Außentüren, Bauteilanschlüsse, Innenputz und Dampfsperre, wobei die Sperrfolie im Dach am kritischten ist. Im Grunde wird geprüft, ob die Anschlüsse zwischen den Bauteilen und Materialien ordentlich und fachgerecht ausgeführt wurden.

Nach der Suche werden mit den kalibrierten Messgeräten verschiedene Druckzustände und Volumenströme protokolliert. Der gesamte Vorgang dauert ca. vier Stunden. Eine Prognose zur Einhaltung der geforderten Grenzwerte nach Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) und KfW erhalten Sie direkt im Anschluss. Innerhalb der nächsten fünf Werktage bekommen Sie von uns Das Protokoll und die Auswertung zugesendet.

An Hand des Protokolls können Sie das Nacharbeiten der gefundenen Mängel anstoßen. So können Sie die Vorteile der Luftdichtheitssprüfung voll nutzbar machen. Durch Löcher und Fehlstellen in der luftdichten Ebene kann feuchte warme Innenraumlauft in die Dämmebene Ihres Hauses gelangen. Darauffolgender Kondensatausfall durchfeuchtet Dämmung und Kontruktion, so dass Schimmel entstehen kann. Wenn Sie solche Stellen fachgerecht verschließen lassen, verringern sie erheblich die Wahrscheinlichkeit eines Feuchte- und Bauschadens. Weitere Vorteile liegen auf der Hand. Teuer bezahlte Heizluft entweicht nicht nach Außen und die Wärmerückgewinnung Ihrer womöglich vorhandenen Lüftungsanlage arbeitet effizient. Selbst Zugerscheinungen durch undichte Steckdosen und Fensterdichtungen lassen sich so abstellen.

Sie legen Wert auf hohe Qualität der errichteten Wohneinheiten? Lassen Sie die Wohnungen einzeln prüfen. Gerade in einen Mehrfamilienhaus gibt es häufig Probleme Mit ungewollter Schall- und Geruchsübertragung. Verhindern Sie beides, indem Sie die Leckagen unter den einzelnen Nutzunbgseinheiten finden lassen und abdichten. So können Sie sogar etwas Gutes zum Brandschutz beitragen, da sie damit auch ungewünschte Rauchgasübertragung vermindern oder ganz beseitigen.

Sie haben noch Fragen? Sehen Sie sich unsere FAQ an oder kontaktieren Sie uns.