Grenzwerte n50 q50. Welche Werte muss ich erreichen? 2018-04-17T09:18:41+00:00

Grenzwerte n50  q50. Welche Werte muss ich erreichen?

 

Der n50 Wert (Luftwechselrate, Maßgebend für Gebäude bis 1500 m3):

Dieser Wert beschreibt die Luftwechselrate bei 50 Pascal. Das heißt, das pro Stunde ausgetauschte Luftvolumen bezogen auf das Raum-  bzw. Gebäudeluftvolumen bei 50 Pascal Druckdifferenz zwischen Innen und außen. Diese ist in etwa mit einem Wind der Stärke 5 vergleichbar, welcher kontant auf das Gebäude drückt. Das angesetzte Volumen ist das sogenannte lichte Raumvolumen (V) aller beheizten oder gekühlten Räume.

Der n50 Wert errechnet sich, indem der gemessene Luftvolumenstrom bei 50 Pascal durch das Gebäudevolumen geteilt wird und er wird in 1/h angegeben.

n50 =  ( v50)/V

Der Grenzwert für Wohn- und Nichtwohngebäude mit raumlufttechnischer Anlage beträgt:             n50 = 1,5 h-1

Der Grenzwert für Wohn- und Nichtwohngebäude ohne raumlufttechnische Anlage beträgt:            n50 = 3,0 h-1

Der q50 Wert (Luftdurchlässigkeit der Gebäudehülle, Maßgebend für Gebäude ab 1500 m3):

Um den Kennwert q50 zu erhalten, muss man den Volumenstrom bei 50 Pascal durch die Hüllfläche des Gebäudes (AE) dividieren. Die Hüllfläche setzt sich aus der Gesamtfläche aller Böden,Decken und Wände zusammen, welche das Innenvolumen umschließen. Der q50 Wert wird in m3/m2/h angegeben. Leckagen befinden sich stets in der Hüllfläche, weshalb der Kennwert q50 besonders hilfreich, wenn man die Qualität der Gebäudehülle beurteilen will.

q50 =  ( v50)/AE

Der Grenzwert für Wohn- und Nichtwohngebäude mit raumlufttechnischer Anlage beträgt:             q50 = 2,5 h-1

Der Grenzwert für Wohn- und Nichtwohngebäude ohne raumlufttechnische Anlage beträgt:            q50 = 4,5 h-1